E 242
1. Folge

Produktionsdaten:


Erscheinungsjahr

1968
1. Katalognummer E 242
2. Katalognummer 115 503.2
Spielzeit 15'41" / 14'28"
Label Erstausgabe jugendserie (weiß/rot)
Tonträgerformat LP / MC / CD
1. Cover Festspiele Bad Segeberg
2. Cover

Hans Möller


Covergestaltung I:

Die auf dem Cover gezeigte Szene stammt entweder aus

»Old Surehand«, einer Inszenierung der Karl-May-Festspiele Bad Segeberg aus dem Jahr 1965 (rechts im Bild: Edgar Maschmann als Vupa Umugi)

oder

»Unter Geiern - Der Sohn des Bärenjägers«, einer Inszenierung der Karl-May-Festspiele Bad Segeberg aus dem Jahr 1967 (rechts im Bild: Edgar Maschmann als 'Tapferer Büffel').





Covergestaltung II:

Cover der Neuauflage



Cover ab circa 1975


Die Cover mit den Bad Segeberger Fotomotiven erschienen nur mit den alten, dreistelligen Katalognummern. Die alternativen, von Hans Möller gezeichneten Cover erschienen kurzfristig, ca. von 1975 bis 1976, ebenfalls noch mit diesen Katalognummern und ab 1977 dann mit der neuen, siebenstelligen Ziffernfolge.





Personalia:

Einzelne Rufe der Indianer stammen von Konrad Halver.





Musik:

Bei »Winnetou I (1. Folge)« kam folgende Musik zum Einsatz, die auf den LPs


»Fire And Romance Of South America«



somerset 22200

101 Strings


»Fire And Romance Of Ernesto Lecuona«



Alshire 5076

101 Strings


»Dvorák - Symphonie Nr. 9, 'Aus der Neuen Welt'«



somerset 539

London Philharmonic Orchestra
Dirigent: Hugo Rignold


zu finden ist, darunter klassische Musik von Antonin Dvorak (1841-1904):




Beginn der 1. Seite

»Fire And Romance Of South America«, »Brazil«



Klekih-petra: »Dieser ist Intschu-tschuna, der große Häuptling der Apatschen und dies sein Sohn Winnetou, dessen Name einst gerühmt sein wird so weit die Savannen und Felsengebirge reichen.«

»Fire And Romance Of South America«, »Brazil«



Old Shatterhand: »Ich hatte ihn, den Unbesiegbaren, überwunden.«

»Fire And Romance Of Ernesto Lecuona«,
»Siboney«



Winnetou: »Am Tage eures und seines Todes.«

»Fire And Romance Of South America«,
»Inca Theme«



Old Shatterhand: »Neben meinem Lager stand eine junge Indianerin.«

Antonín Dvorák: »Symphonie Nr. 9, e-moll«,
'Aus der Neuen Welt', 1. Satz



Winnetou: »Mein Bruder Old Shatterhand mag mit mir kommen.«

»Fire And Romance Of South America«, »Brazil«




Anmerkung I:

Die Erstausgabe von »Winnetou I (1. Folge)« trägt auf der Rückseite des Covers einen ausdrücklichen Hinweis auf die Gestaltung der LP-Hülle: »Foto: Das Motiv auf der Vorderseite zeigt eine Szene aus den Karl-May-Festspielen, Bad Segeberg.«





Anmerkung II:

Die Veröffentlichung der »Winnetou«-Hörspiele erfolgte bei EUROPA in zwei Etappen: Im Jahr 1968 erschienen unter der Ägide von Konrad Halver die Teile »Winnetou I - III«, jeweils auf zwei Folgen verteilt. Neun Jahre später wurden die sechs Hörspiele um zwei weitere ergänzt: »Winnetou I (3. Folge) Der schwarze Mustang« sowie »Winnetou III (3. Folge) Winnetous Vermächtnis«, beide unter der Regie von Heikedine Körting. Die Hörspielbearbeitung besorgte bei allen Produktionen Peter Folken.

Winnetou wird durchgehend von Konrad Halver gesprochen, der 1977 grundsätzlich nicht mehr für das Label EUROPA tätig war und extra für diese Produktionen verpflichtet wurde. Die Rolle des Old Shatterhand übernahm 1977 Heinz Trixner für den nicht mehr zur Verfügung stehenden Michael Poelchau, der in den Produktionen von 1968 zu hören war. Auch sonst wurden in den Aufnahmen aus dem Jahr 1977 gänzlich andere Sprecher eingesetzt als in den vorausgegangenen Einspielungen.

Da man zwischenzeitlich die ursprünglichen Cover der 1968'er Produktionen, welche Szenen von den Karl-May-Festspielen in Bad Segeberg zeigten, komplett durch von Hans Möller gezeichnete Bilder ersetzt hatte, erhielten die beiden "Nachzügler" von 1977 sofort gezeichnete Cover. Neu war ebenfalls, daß die Folgen einzelne Untertitel aufwiesen (»Der schwarze Mustang« sowie »Winnetous Vermächtnis«). Auch die musikalische Untermalung wurde komplett anders konzipiert.

Bei aller notwendigen Objektivität darf man wohl sagen, daß die beiden Produktionen von 1977 in Bezug auf Optik, Sprecher, Musik und Inhalt Fremdkörper innerhalb der »Winnetou«-Serie darstellen.





Autor:

Karl Friedrich May (1842-1912) ist einer der meistgelesenen Schriftsteller deutscher Sprache. Sein Ruhm begründet sich auf Jugend- beziehungsweise Reiseromanen, die in der Hauptsache im Wilden Westen und vorderen Orient spielen. In seinen Romanfiktionen ließ er sein Alter Ego Old Shatterhand / Kara Ben Nemsi und andere Westleute und Helden stets für das Gute eintreten. Wesentliches Merkmal dabei ist die Bekehrung der Feinde zur Niederlegung der Waffen und damit die Konfliktlösung ohne Blutvergießen. Karl Mays bekannteste Figur ist diejenige des Apatschenhäuptlings Winnetou. Mays umfangreiches Werk ist weiterhin gekennzeichnet durch phantastische Landschaftsbeschreibungen. Er hat mit seinen Schriften das Interesse an anderen Kulturen und Völkern geweckt.



MILLER INTERNATIONAL SCHALLPLATTEN GMBH, 2085 Quickborn bei Hamburg, Pionier der preiswerten Langspielplatte